Trinken

  1. Nicht ständig zwischendurch trinken, sondern am besten nur alle paar Stunden und dafür größere Mengen auf einmal trinken. Andernfalls kann der Natrium-Gehalt im Körper ins Ungleichgewicht kommen, die Folge sind Kopfschmerz, Schwindel, Muskelschmerzen, ständiges Durstgefühl etc.
  2. Am besten trinkt man auf nüchternen Magen, also gleich nach dem Aufstehen ein paar Gläser, vor dem Essen und frühestens eine Stunde nach dem Essen. Ansonsten wird der Verdauungsprozess gestört.
  3. Um nicht alles auf einmal umzustellen, fängt man am besten mit Punkt 1. an und probiert das einige Wochen, bevor man sich an Punkt 2. wagt. Möglichst aber nicht NACH dem Essen soviel auf einmal trinken, das hält kein Magen aus 🙂
  4. Generell ist Wasser das beste, in der Früh ist Wasser mit ein paar Spritzern Zitronen- oder Limettensaft sehr gut. Damit das Wasser nicht gleich durchrauscht, ist es auch ok das erste Glas mit etwas Saft zu mischen, Mango-, Birnen- oder Pflaumensaft ist ganz gut für die Lunge (laut TCM).